51. Internationales SchwimmFest um den Mainzer Generation Cup

22.04.18

In der Traglufthalle "Am Großen Sand" in Mainz-Mombach trafen sich am 14.+15. April rund 600 Schwimmer und Schwimmerinnen aus dem gesamten Süddeutschen Raum, dem Rheinland, Luxemburg, Dänemark und Ungarn. Der Mainzer Schwimmverein 1901 e.V. gestaltete ein stimmungsvolles Wettkampfwochenende an dem auch der SV Delphin mit 20 TeilnehmerInnen der Jahrgänge 2009 – 2004 teilnahmen. Mit 26 Medaillen und etlichen Bestzeiten konnten die SVDW Sportler und Sportlerinnen am späten Sonntagnachmittag die kurze Rückreise antreten.

Eine eindrucksvolle Leistung gelang dabei Emma-Lia Pauly (Jg. 2009). Bei ihren 4 Starts über 100m F, 200m F, 100m R, 200m R) schlug sie jeweils mit Bestzeit als Erste an. Mit ähnlich guter Ausbeute konnte Til Vonhausen (Jg. 2008) das Wettkampfwochenende abschließen. Neben Dreifach Gold auf 100m Schmetterling, 100m Freistil, 100m Brust konnte er noch einen 2. Platz auf der 400m Freistilstrecke und 2 Bronzemedaillen auf den 200m Freistil- und Rückenstrecken erkämpfen. Für den Jahrgang 2007 konnte Diego Heinze fünf Medaillen mit zurück über den Rhein nehmen. Neben Gold auf 100m Freistil und 200m Rücken folgten noch Silber auf den Strecken 100m Schmetterling, 200m Freistil und 400m Freistil. Viermal Edelmetall im Jahrgang 2006 gab es für Adrian Heise Romero (Silber: 200m Schmetterling, 200m Freistil, 400m Freistil, Bronze: 100m Schmetterling).

Dies war noch lange nicht die gesamte Ausbeute. Dank einer sehr guten Teamleistung gab es noch 7 weitere Medaillen zu feiern. Janna Pauly (Jg. 2007: Bronze auf 100m Rücken), Maja Lucia Stahl (Jg. 2007: Silber auf 100m Brust und Bronze auf 50m Brust), Majbrit Garske (Jg. 2004: Bronze auf 800m Freistil), Mattes Voigt (Jg. 2005: Silber auf 100m Rücken und 200m Freistil) und Lennart Wilsmann (Jg. 2005: Bronze auf 100m Freistil) hießen die weiteren Medaillengewinner.

Die weiteren Teilnehmer waren Svea Wilsmann (Jg. 2008), Maya Dhar Roy (Jg. 2008), Emily Hölzel (Jg. 2006), Helena Terlinden (Jg. 2006), Kim Stiehl (Jg. 2006), Luise Kania (Jg. 2006), Jakub Podgorski (Jg. 2007), Alexander Fröhlich (Jg. 2007), Leander Franke (Jg. 2007), Gabriel Krug (Jg. 2007). Sie alle konnten sich über gute Platzierungen und etliche neue persönliche Bestzeiten freuen.

Nach dem intensiven Oster-Trainingsprogramm in Griechenland und im heimischen Wiesbaden war es auch eine Standortbestimmung für die jungen Sportler, die sich für die kommenden Meisterschaftswettkämpfe vorbereiten, oder erst noch qualifizieren möchten.

Hessische Meisterschaften in Dillenburg: Rieke Wieczorek feiert vierfachen Meistertitel bei den Hessischen in Dillenburg

16.04.18

Die Medaillenhoffnungen des SVDW haben sich bei den Hessischen Meisterschaften im mittelhessischen Dillenburg vollauf erfüllt. Mit 11 Podestplätzen waren die jungen Athleten und Cheftrainer Nikolai Evseev mit dem Abschneiden am vergangenen Wochenende sehr zufrieden.

Alleine 6 Medaillen konnte dabei Rieke Wieczorek (Jg. 2003) sammeln. Auf den Rückenstrecken war sie nicht zu schlagen und wurde Jahrgangsmeisterin auf 50m, 100m und 200m Rücken. Auch in der offenen 200m Rücken Wertung stand sie am Ende ganz oben. Außerdem wurde sie in ihrem Jahrgang Zweite auf der 50m Schmetterling Strecke und holte im Finale des 100m Rückenwettbewerbs der offenen Wertung noch die Bronzemedaille.

Christian Danilov (Jg. 2002) wurde jeweils Hessischer Vizemeister seines Jahrgangs auf der 200m Lagenstrecke und der 400m Freistilstrecke.

Als Spezialist für die langen Freistilstrecken erwies sich einmal mehr Timo Henning (Jg. 2003). Er erkämpfte sich in seinem Jahrgang auf 400m den Vizemeistertitel und wurde jeweils Dritter auf 800m und 1500m.

Auch in der Gesamtbilanz der teilnehmenden Vereine konnte sich das Team im oberen Drittel einordnen. Dazu haben mit sehr guten Leistungen noch drei weitere Delphin Sportlerinnen beigetragen. Kiki Hackmann verbuchte gleich dreimal einen vierten Platz und verpasste damit nur knapp einen Podestplatz. Weitere sehr gute Platzierungen in den Top Ten mit neuen Bestzeiten schafften Charlotte Terlinden (Jg. 2002) auf der 400m Freistilstrecke sowie Masniari Wolf (Jg 2005) auf 200m Schmetterling.

Nach diesem ersten Highlight der 50m-Bahn Saison rückt nun für die jungen Sportler die Vorbereitung auf die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in den Fokus. Bis Ende April läuft noch der Qualifikationszeitraum, wobei die SVDW Medaillengewinner des Wochenendes auf einem guten Weg sind und auf fast den gleichen Strecken bereits für Berlin qualifiziert sind.

Einladung zur Mitgliederversammlung und Jugendversammlung am Mittwoch, den 02.05.2018.

16.04.18 Die Jugendversammlung beginnt um 19.00 Uhr, die Mitgliederversammlung um 20.00 Uhr Ort: Gaststätte „Alt-Wiesbaden“, Kurt-Schumacher-Ring 15, Wiesbaden

Sehr geehrte Mitglieder,

 

zu obigen Versammlungen lädt der Vorstand hiermit herzlich ein. Wir bitten darum, möglichst zeitig zu kommen, damit wir pünktlich anfangen können. Wir bitten auch um möglichst zahlreiches Erscheinen. Wie immer besteht auch die Möglichkeit, wichtige Vereinsangelegenheiten zu besprechen. Neben der traditionellen Vorstandsbesetzung wäre die Besetzung folgender Positionen noch wichtig: Stellvertretender Kassierer, Schwimmwart Breitensport, Organisation Veranstaltungen. In der Jugendversammlung wählen Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre die Jugendvertretung (Jugendwart und Jugendsprecher).

 

Als Tagesordnung für die Mitgliederversammlung schlagen wir vor:

 

  1. Bericht des Vorstandes und des Kassenwarts
  2. Bericht der Kassenprüfer
  3. Aussprache zu den Berichten
  4. Entlastung des Vorstandes
  5. Bestätigung der Wahl der Jugendvertretung
  6. Neuwahl des Vorstandes
  7. Bestellung von Referenten für besondere Aufgaben
  8. Anhebung des Sonderbeitrages für Juniorkader und 1. Mannschaft pro Halbjahr von 60,00 € auf 90,00 € mit Wirkung ab dem 2. Halbjahr 2018
  9. Verschiedenes

 

Wenn aus dem Kreis der Mitglieder Anträge zur Behandlung auf der Mitgliederversammlung gestellt werden sollen, wird darum gebeten, diese zusammen mit einer Begründung spätestens 1 Woche vor der Versammlung beim Vorstand  einzureichen. Später eingehende oder in der Versammlung gestellte Anträge können als Dringlichkeitsanträge durch den Vorstand oder durch Beschluss der Mitgliederversammlung auf die Tagesordnung genommen werden.

 

Mit freundlichem Gruß                                              Wiesbaden, den 13.04.2018

i.A. für den Vorstand                                                 Gerhard Strauch, 1. Vorsitzender

Schwimmen lernen für Flüchtlinge

26.03.18

Die seit Ende 2016 angebotenen Schwimmeinheiten für Flüchtlinge werden nach Ende der Osterferien, ab dem 9.4.2018, fortgesetzt.
Für Frauen außerhalb des öffentlichen Badebetriebes montags von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr im Freizeitbad Mainzer Straße, für Männer samstags von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr, ebenfalls im Freizeitbad Mainzer Straße, für Kinder (Anfänger) sonntags von 9.00 Uhr bis 10.00 Uhr Trainingshalle Schwimmbad Kleinfeldchen und freitags von 16.15 Uhr bis 17.15 Uhr (Fortgeschrittene) in der Schwimmhalle des Schwimmbades Kleinfeldchen.
In dem Quartal bis zu den Sommerferien beläuft sich die Eigenbeteiligung für Kinder und Jugendliche auf 15,00 €. Erwachsene zahlen 30,00 €.
Informationen und Anmeldungen unter www.svdw.de sowie per eMail: r.alessandra@online.de sowie info@svdw.de.

Junge Flüchtlinge legen Schwimmprüfungen ab

19.03.18

Aus den vier Schwimmangeboten für Flüchtlinge haben am 09.03.2018 fünf Kinder und Jugendliche ihre Schwimmprüfungen bestanden. Der Wiesbadener Kurier hat hierüber mit Text und Bild am 13.03.2018 berichtet unter der Überschrift „Keine Angst vorm Wasser – SV Delphin: Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien legen Schwimmprüfungen ab“.

 

Da wir für das ganze Jahr  2018 für dieses Schwimmangebot eine Förderung erhalten haben, wird es auch nach den Osterferien fortgesetzt werden. Es gibt hierbei zwei Schwimmeinheiten für Kinder und Jugendliche sowie je eine für Männer und Frauen.

Zeitungsartikel

12. Frühjahrsschwimmfest des TV Wetzlar

13.03.18

Am vergangenen Wochenende ging es für die Schwimmer und Schwimmerinnen des SVDW darum, im traditionell stark besetzten Frühjahrsschwimmfest des TV Wetzlar die Qualifikationszeiten für die kommenden Meisterschaften zu erreichen. Etwa zwei Wochen vor Beginn des Trainingslagers in Griechenland zeigte das SVDW Team, dass sie bereits jetzt gut in Form sind. Einen erfreulichen 7. Platz in der Mannschaftswertung erreichte der SVDW mit seinen 21 Teilnehmern. Darunter auch Benjamin Lang (Jahrgang 2007) mit seinem ersten offiziellen Wettkampf, bei dem er sofort auf 100m und 200m Rücken die Qualifikationszeit für die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften erreichte. Weitere 17x schafften vor allem die jungen Delphin SportlerInnen der Jahrgänge 2008 und 2007 die Hessischen Vorgaben für die Jahrgangsmeisterschaften.
Die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Fokus, erschwammen sich Timo Henning (400m Freistil) und Masniari Wolf (100m Freistil, 100m Rücken, 200m Rücken) die dafür notwendigen Qualifikationszeiten.

Insgesamt 25 Medaillen (8x Gold, 12x Silber, 5x Bronze) nahm das SVDW Team mit nach Hause. Mit je 4 Medaillen am erfolgreichsten waren dabei Masniari Wolf (2005) und Til Vonhausen (2008). Darüber hinaus konnten sich Masniari Wolf und Emma Lia Pauly (2009) noch über die Auszeichnung der besten Einzelleistung in ihrem Jahrgang freuen.

29. Süddeutschen Meisterschaften „Lange Strecken“ in Neckarsulm

26.02.18

Am Wochenende fanden die 29. Süddeutschen Meisterschaften „Lange Strecken“ in Neckarsulm statt. Krankheitsbedingt konnten von den ursprünglich gemeldeten SV Delphin Sportlern nur zwei Teilnehmer anreisen, die den Verein jedoch gebührend vertraten. Adrian Heise Romero schlug mit neuer persönliche Bestzeit (19:55,69) auf der 1500m Freistil Strecke in seinem Jahrgang  auf Platz 8 an und Timo Henning erreichte auf der gleichen Strecke ebenfalls mit Bestzeit (17:34,87) einen tollen 6. Platz in seinem Jahrgang. Einen Zusatzbonus nahm er dabei gerne mit, denn mit dieser Zeit qualifizierte er sich nebenbei für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, die ab dem 29. Mai in Berlin stattfinden. 

DMS 2018 – Landesliga

05.02.18

Am Sonntag starteten die Mannschaften des SVDW bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen im heimischen Kleinfeldchen in der Landesliga.

Bei den Frauen kam es während des Tages mit dem SSV Raunheim zu einem engen Duell um den zweiten Rang, der einen Aufstiegsplatz bedeutet. Mehrfach wechselten beide Mannschaften die Plätze, am Ende musste sich das SVDW Team ganz knapp geschlagen geben. Erst im allerletzten Wettkampf, dem Nachschwimmen auf der 50m Freistilstrecke, konnten die Raunheimer die noch notwendigen Punkte sammeln, um sich an den Wiesbadener Delphinen vorbeizuschieben. Auf ihre Leistung können die jungen Sportlerinnen trotzdem Stolz sein, zumal der SVDW mit je 2 Schwimmerinnen aus den Jahrgängen 2005 und 2006 ein vergleichsweise junges Team an den Start schickte.

Bei den Männern war die Erwartungshaltung bereits im Vorfeld gedämpft. Noch bis zum Vortag wurde an der Startaufstellung gearbeitet, da entweder nicht alle aktiven Sportler an dem Tag antreten konnten, oder wegen Krankheit erst kurzfristig den Start zusagen konnten. So reichte die Punktausbeute nicht an das Ergebnis des Vorjahres heran und das Team vom SV Delphin musste sich trotz bravourösem Kampf knapp hinter den Teams aus Rödermark und Wetzlar II mit dem 11. Platz und dem Abstieg aus der Landesliga begnügen.

Helfmann Cup 2018 – SV Delphin erfolgreich in Höchst

30.01.18

Der von der SG Frankfurt ausgetragene Helfmann Cup  fand am vergangenen Wochende zum 11. Mal im Schwimmbad in Frankfurt-Höchst statt. Der SVDW war mit 13 Sportlern und Sportlerinnen des Juniorkaders vertreten. Die Zielsetzung der jungen Delphine war es, sich mit guten Zeiten den Qualifikationsvorgaben für die Hessischen zumindest anzunähern, was auch Bestens gelang.

Am Ende konnten 18 Medaillenränge verbucht werden und runde 40 Mal schlugen die Jungen und Mädchen bei 52 Starts mit Bestzeit an. Ein toller Erfolg! Am erfolgreichsten waren Til Vonhausen (5x Gold, 1x Silber) und Emma Lia Pauly (3x Gold, 1x Bronze). Weitere Medaillen erkämpften sich Janna Pauly (2x Silber), Maya Dhar Roy (1x Silber, 1x Bronze), Maja Lucia Stahl (1x Silber, 1x Bronze) und Alexander Fröhlich (2x Bronze). Neue persönliche Bestzeiten erschwammen sich Svea Wilsmann, Emely Hölzel, Helena Terlinden, Kim Stiehl, Luise Kania, Leander Franke und Gabriel Krug.

Auch bei den Kampfrichtern wurde voller Einsatz gezeigt. Hier waren Thomas Fröhlich, Dietmar Dhar Roy, Mario Franke und Melanie Hölzel im Einsatz. Vielen Dank an Euch!

Hessische Meisterschaften „Lange Strecken“ – Insgesamt 9 Medaillen für den SVDW, Jahrgangsmeistertitel für Rieke Wieczorek, Christian Danilov und Adrian Heise Romero

21.01.18

Dieser Ausflug in den Frankfurter Osten hat sich gelohnt für den SVDW. Bei den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften / Hessischen Meisterschaften der Masters auf den "Langen Strecken" im Riedbad in Bergen-Enkheim ergatterten die Leistungssportler des SV Delphin am vergangenen Wochenende 3 Meistertitel, 2 Vizemeistertitel und 4 Bronzemedaillen.

Den Anfang machten am Samstag die jungen Damen. Auf der 400m Lagenstrecke erkämpften sich Kiki Hackmann (AK20) bei den Masters und Masniari Wolf (2005) jeweils eine Bronzemedaille. Außerdem waren Rieke Wieczorek (2003), Hannah Tiara Clarke (2007), Adrian Heise Romero (2006)  und Lennart Wilsmann (2005) auf der gleichen Strecke mit persönlichen Bestzeiten unterwegs. Im folgenden 1500m Freistilwettbewerb schlug Adrian Heise Romero (2006) als Jahrgangsmeister an. Im gleichen Wettkampf holte Christian Danilov (2002) eine Bronzemedaille.

Am zweiten Wettkampftag legten die Sportler nach. Am Morgen wurde Christian Danilov auf der 400m Lagenstrecke Jahrgangsmeister und sammelte damit seine zweite Medaille. Die abschließenden 800m Freistil Wettkämpfe erbrachten nochmals 4 weitere Medaillen. Rieke Wieczorek wurde Jahrgangsmeister, für Masniari Wolf  und Diego Heinze (2007) gab es Silber und Friederike Hackmann erschwamm sich bei den Masters ihre zweite Bronzemedaille.  Hannah Tiara Clarke und Charlotte Terlinden (2004) starteten ebenfalls auf der 800m Freistilstrecke und unterboten ihre bisherigen Bestzeiten um fast, bzw. über 30 Sekunden.

Mit den gezeigten Leistungen und der Ausbeute waren Cheftrainer Nikolai Evseev und seine Sportler hoch zufrieden. Das lässt auch auf ein gutes Abschneiden bei den DMS 2018 (Deutscher Mannschaftswettbewerb Schwimmen) am 4. Februar im heimischen Kleinfeldchen hoffen. Hier starten sowohl die Frauen wie auch die Männer in der Landesliga.

Protokolle, Medaillenspiel, Vereinsübersicht

Bilder zum Wettkampf

Vereinsmeisterschaft 2017 im Kleinfeldchen

19.12.17

Mit einer rekordverdächtigen Zahl von 172 gemeldeten Schwimmern und Schwimmerinnen fand am vergangenen Wochenende die Vereinsmeisterschaft des SV Delphin statt. Eine der seltenen Gelegenheiten bei der alle Schwimmbegeisterten von den Breitensportgruppen über den Juniorkader bis zur 1. Mannschaft gemeinsam antreten. Zwischen der jüngsten Teilnehmerin im Starterfeld (Jahrgang 2012) und dem Bahnältesten (Jahrgang 1968) lagen an Samstag ganze 44 Jahre. Natürlich wurden die die einzelnen Läufe möglichst mit Schwimmern des gleichen Leistungsniveaus besetzt und vor allem in den jüngeren Jahrgängen wurden alle Teilnehmer mit einer Medaille für ihre Leistung geehrt.  

Weihnachtlich wurde es dann nach Abschluss der Siegerehrungen der jüngeren Jahrgänge, als die Leistungssportgruppen das traditionelle Lichterschwimmen in gelungener Choreographie aufführten. Am Ende der Vorführung wechselte auch in diesem Jahr der Weihnachtsmann wieder von seinem Rentierschlitten in das vereinseigene Schlauchboot und verteilte Geschenke an die begeisterten Zuschauer am Beckenrand. Danach wurden noch die Jahrgangsbesten der älteren Jahrgänge im Mehrkampf geehrt und zum Abschluss die Vereinsmeister 2017 in der offenen Wertung. In diesem Jahr sicherten sich diesen Titel Friederike Hackmann und Christian Danilov. Herzlichen Glückwunsch!  

Der Vorstand bedankt sich bei allen Trainern, Übungsleitern, Schwimmern und mithelfenden Eltern für das Engagement in diesem Jahr und wünscht allen ein friedliches Weihnachtsfest und alles Gute für 2018!

Alle Urkunden und das Protokoll des Wettkampfes können hier heruntergeladen werden.

Bilder des Sportfotografen Deltef Gottwald können gesichtet und erworben werden unter https://gottwald.fotograf.de/ für Passwort anfragen bitte eine email an info@svdw.de

Und hier noch zum Zeitungsbericht.

Popov-Cup in Kazan

18.12.17 Team Evseev mit Bronzemedaille in der 4x 100m Freistil Mixed Staffel

Einen besonderen Höhepunkt zum Ausklang des Jahres durfte noch eine Delegation des SVDW mit der Teilnahme am Popov Cup in Russland erleben. Mit dabei waren diesmal Johanna Gmelin, Charlotte Terlinden, Masniari Wolf und Christian Danilov. Zusammen mit vier weiteren jungen Sportlern vom SV Gelnhausen, dem Hofheimer SC und der SSG Saar flog das „Team Evseev“ (siehe Bildergalerie) am 06.12. von Frankfurt aus über Moskau ins verschneite Kazan, wo sie durch den zweistündigen Zeitunterschied erst am späten Abend ankamen. Als Trainer und Betreuer waren Nikolai Evseev, Dirk Janssen (SV Gelnhausen) und Volker Kemmerer (Hofheimer SC) dabei. Ihnen gebührt großer Dank für die gelungene Vorbereitung der Reise und die tolle Betreuung während der Zeit in Kazan. Der Dank gilt auch Ilyas, der als Dolmetscher das Team vom Flughafen in Kazan abholte und während der gesamten Zeit bestens betreute.

Der Tag vor dem Wettkampfstart wurde mit einer ersten Trainingseinheit in der Wettkampfstätte genutzt und nachmittags mit einem Besuch eines Einkaufszentrum in der achtgrößten Stadt Russlands. So konnten alle auch ein Stück russisches Alltagsleben abseits des Schwimmsports erleben.

Am Freitag, den 08.12. ging es dann endlich los und Freunde und Verwandte daheim hatten die Möglichkeit alles im Livestream zu verfolgen, da der gesamte dreitägige Wettkampf mit mehreren Kameras und russischem Kommentar übertragen wurde. Das motivierte Team konnte etliche Bestzeiten feiern und erkämpfte sich nach einem 5. Platz im Vorlauf sogar die Bronzemedaille im 4x 100m Freistil-Mixed Finale. Am Sonntagnachmittag organisierte Ilyas noch einen tollen Ausflug in Kasan, der auch einen Besuch des Schwimmbads beinhaltete, in dem 2015 die Universiade abgehalten wurde. Den Abend vor der Abreise verkürzte sich dass inzwischen kälteresistente Team noch mit einer Schneestaffel, bei der die Jungen gegen die Mädchen im „Schneeschwimmen“ antraten. Am Montag den 11.12. stand dann die Heimreise an und alle kamen gut gelaunt und ohne Erkältung wieder am Frankfurter Flughafen an.

1.000,00 Euro für Flüchtlingsschwimmen benötigt

18.12.17

Sehr erfolgreich führt der Schwimmverein SV Delphin bis Ende 2017 vier Schwimmeinheiten für Flüchtlinge durch (Kinder, Frauen  und Männer). Wegen der großen Nachfrage soll das Angebot auch 2018 weitergeführt werden. Bisher ist die Finanzierung aber nicht gesichert, da bisher bereit gestellte Landesmittel nicht mehr zur Verfügung stehen. Eine neue kommunale Förderung ist beantragt, aber noch nicht gesichert.

Damit der Schwimmunterricht im ersten Quartal 2018 stattfinden kann, wird ein Betrag von 1.000,00 Euro benötigt. Über diese Summe werden dringend ein oder mehrere Sponsoren gesucht.

Rückmeldung unter: info@svdw.de oder telefonisch 0611/501423.

12. Winterschwimmfest in Wetzlar auf der 50m Bahn – 78 Starts, 20 Medaillen

12.12.17

Das Europabad in Wetzlar bietet den Schwimmern immer ein besonderes Ambiente mit großer Anzeigentafel und Zuschauertribüne, so dass man die gut einstündige Anfahrt aus der Landeshauptstadt gerne in Kauf nimmt. Weniger angenehm war es an diesem Sonntag jedoch für diejenigen, die am Nachmittag bei heftigem Schneefall die Heimreise antreten mussten.

Am Ende der diesjährigen 25m-Bahn Saison nutzten 13 Sportler des SV Delphin die Möglichkeit zu überprüfen, wie es um den eigenen Leistungsstand auf der 50m Bahn bestellt ist. Außerdem bot sich in Wetzlar die frühe Möglichkeit an, eine Grundvoraussetzung zu erfüllen, um an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften teilzunehmen, nämlich den Nachweis die 400m Lagenstrecke sowie eine der langen Freistilstrecken (800m oder 1500m) absolviert zu haben.

38 Vereine mit insgesamt 450 Sportlern aus den Schwimmverbänden Hessen und Rheinland waren der Einladung des TV Wetzlar gefolgt.  Unsere SchwimmerInnen starteten am Wochenende ganze 72x und konnten am Ende 14 Medaillen mit nach Hause nehmen. Mit 4 Medaillen wurde Timo Henning  (Gold 400m F, Silber 200m F und 1500m F, Bronze 200m S)  am häufigsten zur Siegerehrung gerufen.  Drei Medaillen gab es jeweils für Til Vonhausen (Gold 100m F, Silber 200m F und 100m B), und Mattes Voigt (Gold 100m R und 200m R, Bronze 200m F). Lennart Wilsmann konnte sich über Gold auf 200m S und Silber auf der 100m S freuen. Adrian Heise Romero ebenso über Gold auf den Strecken 100m S und 200m S. Auch bei der Ehrung der punktbesten Einzelleistungen waren SVDW Sportler erfolgreich. Adrian Heise Romero (im Jahrgang 2006) und Til Vonhausen (im Jahrgang 2008) konnten dafür die Pokale entgegennehmen. Bei den Mädchen waren diesmal unsere Jahrgänge 2006-2008 vertreten mit Svea Wilsmann, Maya Dhar Roy, Jana Pauly, Hannah Tiara Clarke, Maja Lucia Stahl, Emily Hölzel, Helena Terlinden und Kim Stiehl. Oft wurde die Möglichkeit genutzt, Strecken zu schwimmen, auf denen sie noch nie auf einem Wettkampf unterwegs waren. Insgesamt brachten Sie das Kunststück fertig, bei ihren Starts ausschließlich Bestzeiten zu schwimmen.

Weitere Bilder findet ihr hier.

Am kommenden Wochenende geht es dann zurück auf die 25m Bahn. Hier findet am Samstag, den 16. Dezember, die Weihnachtsfeier des SVDW im Kleinfeldchen statt, auf der auch die Vereinsmeisterschaften mit einer rekordverdächtigen Zahl von 173 Teilnehmern aus dem Wettkampf-, Hobby- und Schwimmkursbereich stattfinden. Ein Highlight ist auch die Staffel aller Wettkampfschwimmer in der Pause (ca 15:15 Uhr). Dabei steht vor allem der Spaß im Vordergrund, das traditionelle Lichterschwimmen im Anschluß und der Weihnachtsmann sind ebenfalls angekündigt. Viel Erfolg!

Hessische Jahrgangsmeisterschaften der Jüngeren am 2.12+3.12. in Oberursel – Triple Jahrgangsmeister 2017: Masniari Wolf und Lennart Wilsmann

05.12.17

Der SV Delphin fuhr mit 10 Sportlern zu den Hessischen Kurzbahnmeisterschaften der Jüngeren ins TaunaBad nach Oberursel. Dabei wurden die Medaillenhoffnungen der jungen Athleten bereits am
1. Tag übertroffen. Masniari Wolf (2005) machte sich mit dem Jahrgangsmeistertitel über 100m Rücken selbst ein Geburtstagsgeschenk und konnte noch einen zweiten (100m Schmetterling) sowie einen dritten Platz (200m Freistil) für sich verbuchen. Ebenfalls Jahrgangsmeister wurde Lennart Wilsmann (2005) über 100m Schmetterling Strecke. Adrian Heise Romero (2006) konnte sich genauso über zwei Vizemeistertitel (100m Schmetterling, 400m Freistil) freuen, wie Mattes Voigt (2005) auf 100m Rücken und Diego Heinze (2007) auf 100m Schmetterling über eine Bronzemedaille. Johanna Gmelin verpasste mit den Plätzen 4 und 5 auf den 100m / 200m Rückenstrecken knapp die Medaillenränge, Ebenso erging es Timo Henning (2003) auf der 100m Schmetterling Strecke mit seinem 5. Platz. Im Jahrgang 2007 hatten sich mit Janna Pauly (100m Rücken), Hannah Tiara Clarke (100m Rücken und 400m Freistil) und Maja Lucia Stahl (100m Brust) gleich drei der jüngsten SVDW Sportlerinnen für die Hessischen qualifiziert. Während Hannah bereits im Sommer bei den Hessischen auf der 50m Bahn antrat, waren es für Janna und Maja die ersten Hessischen Meisterschaften. Alle drei haben sich hervorragend geschlagen und schwammen im starken Teilnehmerfeld im Bereich ihrer Bestzeiten.

Am zweiten Tag ging es ebenso erfolgreich weiter. Masniari Wolf errang über 200m Schmetterling ihren zweiten Jahrgangsmeistertitel und schaffte damit auch die Grundlage für den Meistertitel im Schmetterlings-Mehrkampf. Lennart Wilsmann tat es ihr gleich und wurde ebenfalls Jahrgangsmeister im  200m Schmetterling und im Schmetterlings-Mehrkampf Wettbewerb. Die Schmetterlings-Disziplin scheint unseren Delphinen zu liegen, denn auch Adrian Heise Romero feierte am Sonntag zwei weitere Vizemeistertitel auf der 200m Strecke und im Schmetterlings-Mehrkampf. Den erfolgreichen Tag abrunden konnte schließlich Johanna Gmelin mit einer Bronzemedaille im Rücken-Mehrkampf Wettbewerb.

Alles in allem also eine tolle Bilanz des SV Delphin (6x Gold, 6x Silber, 4x Bronze). Cheftrainer Nikolai Evseev  mit den Leistungen seiner Schützlinge hoch zufrieden zufrieden und bewertete es besonders positiv, dass die Breite im Leistungskader gegenüber den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften im Sommer weiter ausgebaut werden konnte.

Herzlichen Glückwunsch an das Team für diese Leistung!

1. MEEUW Cup in Wiesbaden

30.11.17

Mit einem hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld (z.B. Marco Koch, Philip Heintz, Sarah Köhler) fand am vergangenen Wochenende der vom SCW ausgerichtete Meeuw-Cup statt. Im sehr gut organisierten Wettkampf mit einigen Highlights (1500m Freistil Rekord von Sarah Köhler, erfolgreicher 100x25m Freistil Staffelrekord des SCW) war natürlich auch der SVDW im heimischen Kleinfeldchen vertreten. Vor allem unser Juniorkader mit Emma Lia Pauly, Svea Wilsmann, Maya Dhar Roy, Janna Pauly, Hannah Tiara Clarke, Maja Lucia Stahl, Emily Hölzel, Helena Terlinden, Kim Stiehl, Luise Kania, Til Vonhausen, Alexander Fröhlich, Gabriel Krug, Ernesto Rädeker konnte wichtige Wettkampferfahrungen sammeln. Von den Älteren waren Majbrit Garske, Kiki Hackmann und Timo Henning dabei.

Etliche persönliche Bestzeiten wurden herausgeschwommen. So verbesserten z.B. Emily Hölzel (200m Freistil) und Majbrit Garske (800m Freistil) ihre Bestmarken gleich um mehr als 30 Sekunden. Auf den Siegertreppchen standen Til Vonhausen (4x Gold), Emma Lia Pauly (2xGold), Svea Wilsmann (2x Silber, 1x Bronze) und Lea-Friederike Hackmann (1xGold / Bronze (offene Wertung)). Timo Henning schwamm auf 800m Freistil mit 08:55,00 eine tolle Zeit und verpasste nur denkbar knapp um 8/10 Sekunden die Qualifikationszeit für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Dezember.

Als nächstes Highlight stehen am kommenden Wochenende die Hessischen Kurzbahnmeisterschaften der Jüngeren (2005 – 2007 weibl. und 2003 – 2007 männl.) im Tauna-Bad in Oberursel an.  Mit 5 Schwimmern und 5 Schwimmerinnen ist der SV Delphin dabei. Viel Erfolg!

Delphin-Trio beim 65. Süddeutschen Jugendländervergleich in Aschaffenburg

27.11.17

Die stärksten süddeutschen Schwimmer und Schwimmerinnen der Jahrgänge 2005, 2006 und 2007 trafen sich am Samstag beim 65. Süddeutschen Jugendländervergleich in Aschaffenburg um für ihre Länderauswahlmannschaften anzutreten. Vom SVDW waren vom Hessischen Schwimmverband Masniari Wolf, Lennart Wilsmann und Mattes Voigt, alle Jahrgang 2005, nominiert.

 

Das Stadtbad in Aschaffenburg glich teilweise einem Hexenkessel, so lautstark unterstützten alle Mannschaften ihre Teamkollegen im Wasser. Vetreten waren die Landesverbände aus Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz (Rheinland/Südwest) und das Saarland. Unsere drei Delphine konnten sich in ihrem Jahrgang und mit ihrem Team über eine Bronzemedaille freuen. Auch in der Gesamtwertung und in Jahrgang 2006 belegten die Hessen Rang 3. Der Jahrgang 2007 erreichte Platz 2. Herzlichen Glückwunsch an das Trio, dass auch am kommenden Wochenende bei den Hessischen Kurzbahnmeisterschaften der Jüngeren dabei sein wird. Dort wird der SVDW dann mit 10 Schwimmern und Schwimmerinnen vertreten sein. Wir wünschen viel Erfolg!

Bericht des HSV.

Hessische Meisterschaften und Hessische Jahrgangsmeisterschaften der Älteren (1998 – 2004 weibl. und 1998 – 2002 männl.) auf der 25m Bahn

06.11.17 Hessische Meisterschaften - Vizemeistertitel für Christian Danilov

Der SV Delphin war mit Lea-Friedericke Hackmann (Jg. 1997), Christian Danilov (Jg. 2002), Ainhoa Pohlmann (Jg. 2002), Timo Henning (Jg. 2003), Johanna Gmelin (Jg. 2005) und Masniari Wolf (Jg. 2005) bei der Hessischen Kurzbahnmeisterschaft der Älteren in der Barockstadt Fulda im Sportbad Ziehers vertreten. Rieke Wiecorek musste verletzungs-, bzw. krankheitsbedingt passen.

In den Einzelwettbewerben konnte sich Christian Danilov auf der 400m Freistilstrecke über einen Vizemeistertitel in seinem Jahrgang freuen. Dabei unterbot er seine eigene gemeldete Bestzeit gleich um 5 Sekunden. Kiki Hackmann kann ebenfalls mit Ihrer Leistung sehr zufrieden sein. Über 1500m Freistil erreichte sie ebenfalls eine neue persönliche Bestzeit, die sie aktuell für die Teilnahme an der Deutschen Kurzbahnmeisterschaft qualifiziert.  Auch über 200m Schmetterling liegt sie mit ihrer geschwommenen Zeit noch auf einem Qualifikationsplatz für die Kurzbahn-DM. Hier sieht es aber noch recht knapp aus, so dass Sie am kommenden Wochenende beim Herbstschwimmfest in Raunheim nochmal nachlegen will. Bei beiden Strecken schwamm sie mit einem 4. Platz nur knapp an einer Medaille vorbei.
Timo Henning, Masniari Wolf und Johanna Gmelin starten in ihrem Alter eigentlich noch bei den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften der Jüngeren, die Anfang Dezember stattfinden, hatten sich aber auf mehreren Strecken für die offenen Wertung qualifiziert und nutzten die Möglichkeit für einige persönliche Bestzeiten. Sehr erfreulich dabei das Abschneiden von Timo Henning mit einem 6. Platz über 1500m Freistil. Johanna hatte sich am Wochenende auf die Staffelstarts konzentriert, da auch sie gesundheitlich nicht voll auf der Höhe war. Umso größer die Anerkennung, dass sie trotzdem für das Team dabei war.
Bei den drei Staffelstarts ging es dem SVDW Team vor allem darum, die eigenen Bestzeiten zu unterbieten, was auch über 4x50m Freistil weiblich (Kiki, Johanna, Masniari, Ainhoa) und 4x 50m Freistil mixed (Christian, Kiki, Timo, Masniari) deutlich gelang. Eine Leistung, auf der sich für zukünftige Staffelstarts aufbauen lässt.  

SV Delphin will aus dem Schatten des SC Wiesbaden herausschwimmen

04.11.17

WIESBADEN - „Wir sind ein familiärer Verein“, bringt es Nikolai Evseev, seit zwei Jahren Cheftrainer des SV Delphin Wiesbaden, auf den Punkt. Ein reiner Schwimmverein, der mittlerweile mit derzeit 638 Mitgliedern zur Großfamilie geworden ist. Es ist aber auch der Schwimmverein in der Landeshauptstadt, der immer noch ein wenig im (Wasser-) Schatten des großen SC Wiesbaden stand und steht. Doch beim 1986 gegründeten SV Delphin wird neben Breitensport auch Leistungssport geboten. Rund 20 junge Schwimmer gehören der ersten Mannschaft an, sechs davon starten an diesem Wochenende in Fulda bei den hessischen Meisterschaften auf der Kurzbahn in die neue Saison.

Friederike Hackmann die Älteste im jungen Team

Rieke Wieczorek, die zuletzt mit zwei dritten Plätzen bei der DM aufhorchen ließ, wird aufgrund einer Schulterverletzung passen müssen. Dafür geht Friederike Hackmann gleich sieben Mal an den Start. Die 20-Jährige ist mit Abstand die Älteste im jungen Delphin-Team. „Schwimmen ist viel mehr als Kachelzählen. Es ist einfach ein tolles Gefühl, schwerelos durch das Wasser zu gleiten“, gerät die junge Frau ins Schwärmen, wenn sie von ihrer Leidenschaft erzählt. Die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft ist ihr Ziel. Größte Chancen rechnet sie sich auf den Strecken 1500 Meter Freistil und 200 Meter Delphin aus. Strecken, die gemeinhin in der herausfordernden Sportart Schwimmen nochmals als extrahart gelten. Dass die nötige Disziplin und der Ehrgeiz bei ihr vorhanden ist, zeigt ihre bisherige Vita: Mit 16 Jahren schon das Abitur gemacht. Mit 20 Jahren das duale BWL-Studium beendet und nun gleich in den ersten Job. Und „daneben“ noch etliche Trainingseinheiten mit bis zu 25 Stunden Wochenaufwand im und außerhalb des Wassers. Dass Schwimmen, wenn man Erfolg haben will, kein Zuckerschlecken ist, weiß Evseev aus seiner jahrelangen Erfahrung als aktiver Schwimmer und Trainer. Und dennoch will er nicht als Schleifer gelten. „Ich will aus jedem Sportler das Maximum herausholen. Dazu gehört neben der sportlichen Entwicklung aber auch die pädagogische Arbeit. Man muss die Goldene Mitte finden“, darf und soll es nach dem 51-Jährigen auch mal Spaß machen dürfen. Spaß hat der erfolgsverwöhnte Trainer, der in seiner Zeit in Mainz unter anderem einen gewissen Dimitri Colupaev zur Olympiateilnahme geführt hat, aber bei den Trainingsbedingungen nicht. „Da sind wir noch in der Steinzeit“, würde sich der gebürtige Russe gerne unter anderem einen eigenen Kraftraum wünschen. Von mehr Wasserzeiten im Kleinfeldchen-Bad und/oder im Eswe-Bad ganz zu schweigen. Und so setzen sie auch beim SV Delphin große Hoffnungen auf das neue geplante Schwimmbad auf der Rheinhöhe. „Dieses Projekt ist für uns ganz wichtig. Wir brauchen einfach mehr Schwimmzeiten. Das Eswe-Bad kann ja auch morgen wegen Baufälligkeit zu machen“, appelliert die stellvertretende Delphin-Vorsitzende Andrea Vonhausen an die Politik, das Projekt möglichst schnell umzusetzen. Derzeit ist die Fertigstellung für das Jahr 2022 geplant. Das nicht immer einfache Verhältnis zum SV Wiesbaden bezeichnet das Vorstandsmitglied derzeit als „normal“, wie es unter Kontrahenten üblich sei. In der Vergangenheit habe es schon mal mehr atmosphärische Störungen gegeben.

Derweil bastelt Evseev weiter an den neuen Strukturen im Verein, die er praktisch von Grund auf neu aufgebaut hat. Dazu gehört auch die Talentsichtung schon in den zweiten Klassen der Grundschulen. „Vielleicht fällt uns ja ein Goldfisch ins Netz“, weiß der Schwimmcoach, dass ein Athlet ein gutes Jahrzehnt an Training benötigt, um zu reifen.

Evseevs Frau Angela Maurer war einst auch ein Delphin

Einen „Goldfisch“ hat Evseev zu Hause. Seine Frau ist keine Geringere als Angela Maurer. „Sie hat ja einen Privattrainer“, lächelt ihr Mann vielsagend auf die Frage, ob die 42-jährige Freiwasserschwimmerin ihre einzigartige Karriere als zweifache Weltmeisterin und Olympia-Vierte fortsetzen wird. Übrigens, die Polizistin, die für den SSV Undine Mainz startet, hat ihre Karriere einst beim SV Delphin begonnen. „Sie hält heute noch einige Vereinsrekorde“, sagt Andrea Vonhausen. Doch es wachsen einige junge Talente heran. Wie beispielsweise Masniari Wolf oder auch Johanna Gmelin (beide Jahrgang 2005).

Friederike Hackmann, die aus Frankfurt immer nach Wiesbaden zum Training pendelt, berichtet aber auch von einer anderen allgemeinen Einstellung zum Leistungssport in erfolgreicheren Schwimmnationen als es die Deutschen derzeit sind. „Dort stehen die Kinder um 4.45 Uhr zum ersten Training auf der Matte. Das wäre hier undenkbar“, erlebte sie als Studentin im Auslandssemester in Australien.

Quelle: Wiesbadener Kurier 4.11.2017

6. Volksbank Nachwuchspokal

03.11.17

Das vergangene Wochenende war für 16 Delphin-Sportler wieder eine Gelegenheit neue persönliche Bestmarken zu setzen. Der DSV 1912 Darmstadt hatte für den 27. und 28. Oktober zum
6. Volksbank Nachwuchspokal ins Schul- und Trainingsbad nach Darmstadt eingeladen.  Als unsere jüngste Starterin trat Emma Lia Pauly (Jahrgang 2009) dreimal an und schlug jeweils mit Bestzeit an. Ainhoa Pohlmann (Jahrgang 2002) war im jungen SVDW Starterfeld nach Jahren die Erfahrenste und erreichte bei vier Starts ebenfalls viermal Bestzeit.  Alle anderen standen dem nicht nach, so dass bei insgesamt 72 Starts 61 Bestzeiten verbucht werden konnten. Beigetragen dazu haben noch Svea Wilsmann, Maya Dhar Roy , Janna Pauly, Hannah Tiara Clarke, Emily Hölzel, Helena Terlinden, Kim Stiehl, Luise Kania, Majbrit Garske, Til Vonhausen, Diego Heinze, Adrian Heise Romero, Lennart Wilsmann und Timo Henning.
Besonders freuen konnten sich Lennart Wilsmann (über 100m Freistil), Janna Pauly (über 100m Rücken) und Hannah Tiara Clarke (über 100m Rücken), die mit ihren Bestzeiten auf den genannten Strecken auch die Qualifikation für die Hessischen Kurzbahn-Meisterschaft der Jüngeren schafften.
Alles in allem also die Fortsetzung eines positiven Trends für die noch junge Saison, der bereits vor einem Monat beim ISF in Mainz erkennbar war.
Am Ende war der SVDW 32 Mal bei einer Siegerehrung dabei (13 erste Plätze, 11 zweite Plätze und 8 dritte Plätze). Dabei stieg Timo Henning bei seinen fünf Starts jeweils als Sieger in seinem Jahrgang aus dem Wasser.

Am kommenden Wochenende (4.+5. November) kommt es bereits zum ersten Highlight der Saison, den Hessischen Meisterschaften und Hessischen Jahrgangsmeisterschaften (1998 – 2004 weibl. und 1998 – 2002 männl.) auf der 25m Bahn in Fulda. Diesmal startet der SVDW auch wieder in den Staffelwettbewerben. Viel Erfolg!

Saisonauftakt beim ISF in Mainz

27.09.17

Einen erfolgreichen Start in die Wettkampfsaison konnten die Schwimmer und Schwimmerinnen des SV Delphin  am Wochenende beim Internationalen Schwimmfest (ISF) im Taubertsbergbad in Mainz feiern. Der SSV Bingen als Ausrichter begrüßte 25 Vereine und mehr als 350 Teilnehmer zu der Veranstaltung, die nun bereits zum 37. Mal stattfand. Mit einer tollen Teamleistung schlossen die Delphine in der Mannschaftswertung als Zweiter ab und mussten nur der SG EWR Rheinhessen-Mainz den Vortritt lassen. Bei insgesamt 158 Starts konnte das Team die Rückfahrt über den Rhein mit 44 Gold-, 31 Silber- und 21 Bronzemedaillen antreten. Das ist aller Ehren wert.

Der Schwerpunkt lag für die Sportler und Sportlerinnen allerdings nicht auf den Platzierungen, sondern auf welchem Leistungsstand sie nach den ersten Wochen der Saisonvorbereitung waren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. In Prozent ausgedrückt, lag die Bestzeitenquote auf alle Starts gesehen bei fast 90%.

Weitere Bilder finden sich in der Gallerie.

E-Mail:

Terminliste

Kommende Termine

Unser Newsletter

Hier könnt Ihr Euch für unseren Newsletter registrieren - damit Ihr immer auf dem Laufenden seid!

(Wir versichern, dass die Email-Adresse nur für den Newsletter gespeichert wird und nicht an Drittpersonen abgegeben wird)